Direkt zum Seiteninhalt

Edelwestern

Die Nachkriegsjahre wurden zur Blütezeit des Western

 

Das Westernrevival

 
 
Das Westergenre erreichte in den Fünfzigern einen thematischen und gestalterischen Höhepunkt. Es entstanden psychologische Western wie "Mein grosser Freund Shane", "Der letzte Zug von Gun Hill" oder "Rio Bravo", deren Helden oftmals gebrochene Fatalsisten waren, weit entfernt vom Idealbild.

Der Western wurde zum Schauplatz von Familientragödien, selbstzerstörischen Konflikten und der oft durch Indianer personifizierten Angst vor dem Fremden.

In keiner anderen Zeitspanne wurden so viele gute Western gedreht und in keiner anderen Ära wurden so viele Stars geboren, die fast ausschliesslich in Western auftraten.

"John Wayne" wird da sehr gerne genannt und natürlich ein Mann, der mit den Western in Verbindung gebracht wurde, den man sich in einem anderen Film überhaupt nicht vorstellen konnte: "Randolph Scott" festigte mit seiner herausragenden Stellung als Western-Darsteller, seinen Ruf als wortkarger und sympathischer Revolvermann.

Wichtigste Filme:


Mein grosser Freund Shane


Das ist ein Text


Das ist ein Text


Rio Bravo


Das ist ein Text


Das ist ein Text


Zwölf Uhr mittags


HIGH NOON


Ein verdammt guter Western


Zurück zum Seiteninhalt